Der Kapitelsaal

09-Bauaustellung.mp3

„Der Kapitelsaal“


Der Kapitelsaal
Der Kapitelsaal
Die folgenden zehn Blätter haben im wesentlichen kirchengeschichtliche Ereignisse zum Gegenstand: Herzog Wilhelm X. von Aquitanien, Graf von Poitou, war einer der ersten Troubadoure seiner Zeit überhaupt und Vater der legendären Eleonore von Aquitanien, zweifacher Königin zuerst von Frankreich, dann von England. Er war ein mächtiger Bundesgenosse des schismatischen Papstes Anaclet II. Sollte Bernhard Aquitanien für Innozenz II. gewinnen, dann konnte das seit 1130 andauernde Schisma als beendigt betrachtet werden. Bernhard überwältigte Herzog Wilhelm durch eine Geste mit dem Allerheiligsten: Anders als in der Quelle (Vita II, c. 2, nr. 37 und 38), wo von einem Sturz vornüber die Rede ist, ließ Altomonte den Exkommunizierten auf den Rücken stürzen. Ein jugendlicher Knappe versucht den Gefallenen aufzurichten. Ein Gewappneter erhebt den Schild gegen Bernhard, um die Wirkung der von der Eucharistie ausgehenden Strahlen abzuschirmen, während ein Dritter im Hintergrund offensichtlich Alarm schlägt. Zwei Mönche im Gefolge des Heiligen richten ihren Blick auf den Gestürzten. Diesem war ein gekrümmter Türkensäbel entglitten und am Boden zu liegen gekommen. Der Vorfall ereignete sich 1136 in der herrschaftlichen Stiftskirche von Parthenay (Poitou). Der Kapitelsaal
Papst Innozenz II. mit geistlichem Gefolge, darunter zwei Kardinälen und zwei Zisterziensern, nimmt unter Vermittlung Bernhards die Unterwerfung und Huldigung des Gegenpapstes an. Bernhard und einer der Kardinäle “verweisen” den bußfertigen Gegenpapst mit einer Geste an den rechtmäßigen Papst. Der Kniende, der sein Prunkgewand (Amikt) abgelegt hat, ist allerdings Victor IV. Sein Vorgänger Anaclet II. (Petrus Pierleone) war zwei Monate vorher am 25. Jänner 1138 unversöhnt in Rom verschieden. Ob der Künstler und sein Auftraggeber um diese Zusammenhänge genau wussten, ist nicht gewiss, obwohl sie Arnold von Bonneval (Vita II, c. 2, nr. 47) historisch richtig erzählte. Auf alle Fälle fiel der dargestellte Friedensschluss in das Jahr 1138, den 29. Mai. Der Kapitelsaal